blue-power Freizeittipps

Ausgangsreglementierungen, keine Treffen mehr mit Freunden, geschlossene Restaurants, Vereine, Sportstudios und noch wesentlich mehr Beschränkungen.
Unser Leben spielt sich in dieser Zeit in und um unsere Wohnung/Haus ab.
Wir haben Ihnen einige nützliche Tipps zusammengefasst:

1. Spiele spielen – ob allein oder gemeinsam

Dabei bieten sich eine Vielzahl an Möglichkeiten.
Online-Spiele bieten mit Sicherheit die meiste Vielfalt. Hier kann man sich virtuell mit seinen Freunden treffen und gemeinsam so manchen Endgegner bezwingen. Für regelmäßige Spieler kann es die passende Zeit sein eine ausgiebige Quest durchzuspielen oder einfach einige Levels rauf zu zocken.
In der Realität kann Spielen genauso Spaß machen. Auch hier gilt, ob allein oder mit der Familie – die verstaubten Spiele haben endlich ihr Revival. Warum haben wir das eigentlich so lange nicht mehr gemacht?

2. Ausgiebig kochen

Dreißig Kochbücher stehen im Regal, auf Pinterest steht die Wand mit den vielen leckeren Bildern von ausgefallenen kulinarischen Eindrücken.
Und was gibt es wieder einmal zu essen? – NUDELN?!?!?
Jetzt ist die perfekte Zeit um ausgiebig zu kochen oder zu backen. Suchen Sie sich ein Rezept raus worauf Sie eigentlich schon immer mal Lust hatten, aber die Zeit hat doch gefehlt.

3. Lesen

Die Ansammlung von Krimis & Co. wird regelmäßig erweitert, aber abends schläft man doch wieder mit dem Fernseher im Hintergrund ein. Wochenenden sind generell voll und im Urlaub schafft man gerade so eins von den vier eingepackten Brocken?
Na dann nutzen Sie doch die Ruhe, suchen sich eine gemütliche Ecke und lesen Sie Ihre Bücher endlich.

Alle Bücher schon durch? In vielen Städten und Gemeinden gibt es Bücherschränke, gehen Sie doch mal stöbern und lassen Sie direkt eins Ihrer durchgelesenen Exemplare da.
Für die ganz Faulen gibt es Hörspiele, bequem machen und zuhören.

4. Filme oder Serien schauen

Dabei kommen Film- und Serienfans mit Streaming-Diensten voll auf Ihre Kosten.
Netflix, Amazon Prime, Sky und demnächst Disney+ laden zum stöbern ein.
Ein ganzes Wochenende lang nur auf dem Sofa liegen und die Lieblingsserie durchschauen – wenn nicht jetzt, wann dann?
Wer Zuhause allein ist, kann sich mit Freunden zum gemeinsamen Filmabend via Skype, Facetime, WhatsApp, etc… verabreden. Gleichzeitig den Film starten und sich darüber austauschen. Hilft besonders gut bei Horrorfilmen.

5. Auf ein Konzert gehen

Wie? Wo finden denn noch Konzerte statt?
In Ihrem Wohnzimmer und zwar über die sozialen Kanäle. Regelmäßig gibt es ganze Konzert-Marathons von bekannten Musikern. Sie spielen live in den Stories auf Facebook, Instagram und Twitter oder sind auch auf Youtube zu finden.
Und das in allen Genres, von Schlager, Pop bis hin zu Klassik. Suchen Sie doch mal nach Ihren Lieblingsinterpreten ganz bestimmt finden Sie ein privates Wohnzimmerkonzert von ihm.

6. Wellness

Die Sauna hat zu, auch Schwimmbäder und Massage-Studios haben leider die Türen aktuell geschlossen. Was also tun, wenn man sich nach Entspannung sehnt?
Peeling, Gesichtsmasken und beruhigende Badezusätze finden Sie in Drogerien.
Der Rest liegt bei Ihnen. Ein ausgiebiges Bad dazu eine entspannende Gesichtsmaske. Ein Glas Wein und die Lieblingsmusik im Hintergrund machen aus Ihrem Badezimmer Ihren eigenen Wellness-Bereich.
Für diejenigen die nur eine Dusche haben empfiehlt sich ein Ganzkörper-Peeling oder auch ein Fußbad.

7. Gärtnern

Der Garten ist weiterhin offen und darf genutzt werden. Endlich hat man die Zeit die Beete fit für den Sommer zu machen. Auch die Holz-Möbel können einen neuen Anstrich vertragen. Ansonsten kann man kreativ werden, die Baumärkte haben offen – es kann also ein neues Projekt gestartet werden.

8. Heimwerken

Wo wir gerade bei neuen Projekten waren…der Baumarkt regt direkt den inneren Heimwerker an. Der neue Fußboden, endlich mal wieder tapezieren oder streichen oder direkt ein ganzes Gartenhaus bauen?
Da stand doch sicher noch etwas auf der ToDo-Liste, ansonsten fragen Sie doch mal Ihre Frau, die weiß mit Sicherheit noch was Sie Ihr vor *hust* Monaten versprochen hatten 😉

9. Home-Workout

Die Fitnessstudios sind zu und auch die Vereine haben ihr Training eingestellt.
Um nun nicht der eigenen Isolation und dem vollen Kühlschrank zu verfallen ist es wichtig für einen guten Ausgleich zu sorgen.
Auf Youtube gibt es eine Vielzahl an einfachen und effizienten Trainings für Zuhause. Auch viele sonst kostenpflichtige Seiten bieten der breiten Öffentlichkeit gerade kostenlose Trainings an. Ihr Fitnessstudio hat vielleicht sogar einige Tipps auf sozial Media vorbereitet? Suchen Sie sich etwas aus, dass Ihnen auch Spaß macht. Ausreden zählen leider nicht, die Auswahl ist zu groß!
Zum Aufwärmen können Sie eine Runde Joggen oder Fahrrad fahren. Das was Sie sonst im vollen und stickigen Studio machen ist an der frischen Luft nochmal ein ganz anderes Gefühl.

10. Virtueller Besuch im Museum

Das deutsche Museum in München, Rijksmuseum in Amsterdam oder auch das National Museum of Modern and Contemporary Art in Seoul. National wie auch international gibt es eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten die einen virtuellen Rundgang ermöglichen.
So hat man sogar die Chance in weit entfernte Länder zu reisen, deren Geschichte und Kultur kennenlernen, ohne das Sofa verlassen zu müssen.

11. Eine neue Sprache erlernen

Sie wollten doch schon längst Ihr Englisch aufbessern oder was ist mit Ihrer zweiten Fremdsprache? Französisch, Spanisch, Italienisch…
Nun haben Sie es in der Hand, nutzen Sie Ihre freie Zeit und starten Sie ein neues persönliches Projekt.
Es gibt eine Vielzahl an Apps die bei der Erlernung unterstützen, Babbel hat sogar Schnupperabos zum kostenlosen reinschauen im Programm.

Da wir natürlich sehr viele Mitarbeiter_innen mit Familien bei uns haben, denken wir auch an Aktivitäten, die man mit Kindern machen kann. Oben sind schon einige Themen aufgegriffen, die Kinder genauso gut machen können und noch viel besser die gesamte Familie zusammen. Dazu zählen natürlich Spiele, Bücher lesen, Museen virtuell besuchen und auch mal einen Filmabend machen. Kochen und gärtnern kann auch gemeinsam in der Familie Spaß machen, hier können Ihre Kinder bestimmt noch ein wenig dazu lernen. Vielleicht ist es auch an der Zeit, dass man sich die Hausarbeit ein wenig aufteilt und die Kinder beim Abwasch helfen oder staubsaugen.
Wir haben uns aber noch vier weitere Tipps für Familien überlegt:

12. Ausflug in den Wald – Schatzsuche oder Geocaching

Ein Ausflug in den Wald ist immer schön, für die Kleinen ist er zudem noch besonders spannend. Verschiedene Pflanzen und Tiere sind zu beobachten, vielleicht gibt es auch einen kleinen Bach, bei dem man weitere Waldbewohner erblicken kann.
Wenn man größere Kinder dabei hat, dann sollte man den Waldbesuch mit einer kleinen Suche ergänzen. Mit Hilfe von Geocachen kann man sich auf vorgegeben Pfaden begeben und sich von den Hinweisen leiten lassen. Hierzu benötigt man ein GPS-fähiges Smartphone und eine passende App. Die Koordinaten der Verstecke, die einen bis auf wenige Meter heranführen, findet man auf Seiten wie opencaching.de. Hier gibt es, dank der weltweiten Community, viele Verstecke in der Natur, aber auch einige in der Stadt.

Wer ohne Technik eine Schatzsuche im Wald machen will, kann sich ganz einfach eine eigene Schatzsuche ausdenken. Ein erster Hinweis führt zum Nächsten, bis man dann zum Endpunkt endlich den Schatz erreicht. Vorbereiten muss man nicht viel, jedoch müssen die Hinweise vorher im Wald versteckt werden. Wer mag kann auch hier mit Kompassen arbeiten, so lernen die Kinder spielerisch wie man diese liest.

13. Virtueller Zoobesuch

Wie auch viele Museen, bieten einige Zoos virtuelle Besuche an. Teilweise sind manche Gehege mit Kameras ausgestattet und bieten Live-Bilder direkt ins Wohnzimmer.
Einige Zoos haben gerade Nachwuchs und zeigen diesen nur zu gerne der Öffentlichkeit.
Schaut doch mal bei euren Lieblingszoos nach, die Webcams sind oftmals direkt auf der Seite verlinkt.

14. Fahrradtour oder Inline-Skaten

Um aktiv zu bleiben und die Kinder trotzdem im Blick zu haben, können Sie bei den Frühlingstemperaturen eine gemeinsame Fahrradtour unternehmen.
Manche Teenager sind aber nicht so einfach zu überzeugen, da macht eine Inliner-Tour bestimmt mehr Freude. Vielleicht suchen Sie sich ein schönes Ziel mit tollem Ausblick, dort gibt es dann ein selbst mitgebrachtes Picknick.

15. Lagerfeuer im Garten – Stockbrot und Würstchen grillen

Die meisten Osterfeuer werden abgesagt, aber gegen ein kleines Lagerfeuer im großen Garten ist nichts einzuwenden.
In der Feuerschale kann das Lagerfeuer zu einem gemütlichen Nachmittag mit Stockbrot, Würstchen und Marschmelos werden.
Für Familien ohne Garten kann ein Schokofondue oder Raclette einen ähnlichen gemütliche Abend zaubern.